Der Wörlitzer Park, auch Wörlitzer Garten oder Wörlitzer Anlagen, in Wörlitz im Landkreis Wittenberg ist ein bedeutender Teil des heute als UNESCO-Welterbe gelisteten

„Dessau-Wörlitzer Gartenreiches“

welches in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740–1817) geschaffen wurde. 

 

2002 hatte der Park mit den Wassermassen der  Flutkatastrophe zu kämpfen. In der Mitte des Jahres 2003 waren alle Schäden beseitigt  und der Park erstrahlte wieder im alten Glanz. Im Jahr 2013 hielten sich die Schäden des Hochwassers in Grenzen, da nach dem Hochwasser 2003 einige Schutzmaßnahmen ergriffen wurden.

Im Gartenreich Dessau-Wörlitz  gibt es insgesamt 17 wunderschöne märchenhafte Brücken in verschiedenen Baustilen

mit dem  unterschiedlichstem Charme.

Weiterhin 

 warten sechs Schlösser, sieben historische Park- und Gartenanlagen sowie über

100 Kleinarchitekturen auf ihren Besuch.

 

Es ist einfach ein einmaliges Erlebnis.

Man taucht ein in eine total schöne, fremde und zu Teil auch märchenhafte Welt.

Das Gotische Haus 

 

Die Front des Hauptgebäudes an der Kanalseite ist der Fassade der venezianischen Kirche „Maria dell´ Orto“ nachempfunden und zur Gartenseite hin diente ein Bauwerk aus England, Horace Walpoles Strawberry Hill, als Vorbild. 


Google Maps Generator by RegioHelden
hammer-0038.gif von 123gif.de
Juwel
Touch Icon für Mobilgeräte

Autogramme & Fotos

Barockschloss Rammenau

Schloss Schönfelder

Schloss Pillnitz

Schloss Hohenstein im Winter

Sandskulpturen Festival Usedom 2016

Zu Besuch beim Nachbarn

Swinemünde & Stettin